Gastronomie

Das sind die besten Imbissküchen Hamburgs

Diesen veganen Burger gibt's bei "Hans im Glück" und schmeckt auch ohne Fleisch.

Foto: Goran Nitschke/Hans im Glück

Diesen veganen Burger gibt's bei "Hans im Glück" und schmeckt auch ohne Fleisch.

Wo Schnell und Günstig auch Qualität bedeutet: Das Abendblatt stellt Ihnen Lokale vor, die im Test des "Feinschmeckers" ganz vorn gelandet sind.

Hamburg. Deutschland ist ein Land der Mittagesser. Auch in Hamburg verspeist man zwischen 11.30 und 14 Uhr gern etwas Leckeres. Eine Kantine hat nicht jeder in seiner Firma, aber der nächste Imbiss ist meist nicht weit. Und tatsächlich kann auch "Fast Food" schmackhaft, gesund und abwechslungsreich sein. Das Abendblatt stellt vier Adressen vor, die in der neuen Ausgabe des "Feinschmeckers" Bestnoten erhielten.

Hans im Glück

Schäferkampsallee 1, Tel. 41 62 36 67, schlump.hansimglueck-burgergrill.de, täglich ab 11 Uhr

Es war einmal ein Restaurant im Haus des Sports am Schlump. Hier hat sich das Hans im Glück niedergelassen. Der große Raum wirkt aber kleiner durch die deckenhohen Birkenstämme. In einem gemauerten Ofen brennt ein Ethanol-Feuer. Das meist junge Publikum sitzt auf schwarzen Bänken und Hockern an schwarzen Tischen, auch draußen ist viel Platz für Gäste und Raucher. Die Loungemusik hat mittags eine angenehme Lautstärke.

Die Speisekarte mutet wie ein Märchenbuch an und hat es in sich: 19 Burger mit Fleisch und märchenhaften Namen wie "Glücksschmied" oder "Gaumenfreude", dazu elf vegetarische und vegane Variationen auf einem Sauerteig- oder Mehrkornbrötchen. Außerdem gibt es Salate, ofenfrisches Hausbrot sowie Nachspeisen.

Beim Hamburger "Hans im Glück" mit Parmaschinken, Balsamico, Parmesan und viel Rucola ist das Fleisch saftig und flach, leichte Grillnoten sind zu schmecken. Der Klops ruht auf frischer Tomate, roten Zwiebelringen, Eisbergsalat und Haussoße. Die Fritten dazu sind dick und knusprig. Serviert werden die Speisen auf glasierter Keramik in Blau- und Grüntönen, der Service ist freundlich und schnell.

Der Durstlöscher Ingwer-Limette mit Apfelsaft ist erfrischend und nicht zu süß, die feine Ingwer-Schärfe dringt durch. Zum Abschluss kommt ein vorbildlicher Espresso – heiß, stark und mit schöner Crema. Es gibt spezielle Mittags- und Abendangebote.

D.O.C. Delikatessen des Meeres

Colonnaden 104, Tel. 34 63 14, Mo­Fr, 11.30­17 Uhr, Sa/So geschlossen

Sechs Stufen führen hinab ins Souterrain, das ein Himmel für Fischliebhaber ist. Im D.O.C. Delikatessen des Meeres in den Colonnaden kommt das Meeresgetier frisch auf den Tisch. Seehecht auf Linsen-Weißkohl-Gemüseragout, Dorsch mit Senfsoße, gegrillter Lachs oder Thunfisch – in seiner engen Küche zaubert Inhaber Romeo Placi- duccio je nach Marktlage aromatische und leckere Dinge auf den Teller. Meist gibt es zwei Gerichte mit Nudeln oder Kartoffeln, dazu Wasser oder Wein, zum Abschluss noch einen echten und starken italienischen Espresso. Und natürlich immer nur Fisch.

Seit 15 Jahren kocht der Italiener aus den Abruzzen in dem kleinen Lokal, wo die Mittagsgäste nur an Tischen und alten Kommoden stehen können. Aber das nimmt das Stammpublikum gern in Kauf. Viele Kunden kommen wegen des Essens und der Atmosphäre gleichermaßen, manche sogar regelmäßig aus Kiel. Die Preise sind zivil, die Portionen ausgewogen gewürzt und gut bemessen. Wer Klassik Radio mag, wird auch noch musikalisch unterhalten. Im Sommer kann man draußen vor dem Lokal sitzen. Ein bisschen wie Italien.

Umland

Hegestraße 50, Tel. 46 11 04, www.umland-eppendorf.de, Mo­-Fr, 8­-18 Uhr, Sa, 8­-14 Uhr, So geschlossen

Irgendwie vertraut duftet es im Umland an der Hegestraße. Ein bisschen wie bei Oma in der Küche – wenn sie etwas besonders Gutes auf den Tisch gebracht hat. Bei Christian Heidbrink heißt das Gute an diesem Tag "Zartes Wildgulasch mit Rotkohl und Kroketten" (7,50 Euro). Aber das ist ja bloß das Tagesgericht, es gibt so viel mehr zu entdecken in der gläsernen Theke. Mal Königsberger Klopse, mal Lammcurry – und wenn es Labskaus gibt (alle sechs Wochen), dann sind schnell 20 Portionen reserviert.

Die ehrliche Hausmannkost, alles frisch zubereitet, schmeckt Schülern genauso wie Senioren, die Preise sind sehr reell: Das Angebot der Woche, große Bauernfrikadelle und hausgemachter Nudelsalat, kostet 4,50 Euro. Im Sommer gibt es auch "ausgefallene Salate für die Mädels". Nicht alle Gäste, am Tag sind es rund 300, stellen sich an einen der Stehtische, viele nehmen sich ihr Essen auch mit. Man kennt sich in diesem Eppendorfer Mikrokosmos. Und wenn plötzlich ein langjähriger Stammgast nicht erscheint, dann findet Christian Heidbrink schon heraus, ob auch alles in Ordnung ist.

Spiesserei

Grindelallee 32, Tel. 36 11 12 84, www.spiesserei.de, Mo­-Sa, 11.30­-22.30 Uhr, So geschlossen

Die Spiesserei ist definitiv ein Grund, um dem Uni-Viertel einen Be- such abzustatten. Man sitzt an Hochti- schen oder auf gemütlichen Lounge- Möbeln, das moderne Ambiente wird geprägt von der hohen Stuckdecke und dem puristischen Beton-Tresen. Frisch aufgespießt und gegrillt kommen von dort nicht nur Fleisch- und Fischspe- zialitäten, sondern auch Mundgerech- tes für den Vegetarier: Gemüse-Spieß- chen oder solche mit Haloumi-Käse (zwei Spießchen, 2,20–5,50 Euro). Ex- perimentieren lässt sich mit Gewürzen wie Oregano oder Steakpfeffer sowie mit Soßen – Honig&Senf oder Chil- li&Knoblauch. Und weil die Spieße eher leichte Kost sind, ist auf jeden Fall noch Platz für die selbst gemachten Kartoffelecken (2,50 Euro).

Und noch mehr Lokale in Hamburg


Alpenkantine, Osterstraße 98, Tel. 84 89 94 93, www.alpenkantine.de, Mo-Mi & Sa 10-20 Uhr, Do & Fr 10-22 Uhr, So 11-18 Uhr
BetterBurgerCompany, Rosenstra-ße/Gertrudenkirchhof, Tel. 33 39 52 33, www.betterburger-company.de, Mo-Sa 11-22 Uhr und an verkaufsoffenen Sonntagen
Dieter Sanchez, Langenhorner Chaussee 174, Tel. 98 23 47 44, www.dietersanchez.de, Di-Do 17-22 Uhr, Fr 17-23 Uhr, Sa 15-23 Uhr, So 15-22 Uhr, Mo geschlossen
Dulf's Burger, Himmelstraße 45, Tel. 46 00 76 63, www.dulfsburger.de, Mo-Fr 12-22 Uhr, Sa & So 14-22 Uhr
Edelcurry, Große Bleichen 68, Tel. 35 71 62 62, www.edelcurry.de, Mo-Sa 11-22 Uhr, So 12-20 Uhr
El Chanti Deli, Eppendorfer Weg 221, Tel. 42 93 56 36, tgl. 12-22 Uhr Hensel, Mühlenkamp 12, Tel. 69 46 50 01, Mo-Fr 12-21 Uhr, So 15-21 Uhr, Sa geschlossen
Hummer Pedersen, Große Elbstraße 152, Tel. 52 29 93 90, www.hummer-pedersen.de, Verkauf: Mo-Fr 6-14 Uhr, Sa 6-12 Uhr, Bistro: Mo- Sa 12-18 Uhr, So geschlossen
Kleine Haie Große Fische, Querstraße 4, Tel. 0176-867 92 88 20, www.kleinehaie-grossefische.de, Mi&Do 18-24 Uhr, Fr& Sa 17-4 Uhr, So geschlossen
Küchenfreunde, Grindelhof 64, Tel. 45 00 08 38, www.kuechenfreun- de.net, Mo-Fr 12-15 und 17.30-22 Uhr, Sa 17.30-22 Uhr, So geschlossen
Quan do, Georgsplatz 16, Tel. 32 90 17 37, www.quan-do.com, Mo-Do 11.30-21 Uhr, Fr 11.30-21.30 Uhr, Sa 12-21.30 Uhr, So 12-21 Uhr
Sakura Sushi, Rosenstraße 8, Tel. 30 30 96 70, www.sakurasushi- hamburg.de, Mo-Fr 11.30-19 Uhr, Sa 11.30-18 Uhr, So geschlossen
Souperia, Bartelsstraße 21, Tel. 43 09 95 55, www.souperia.de, Mo-Fr 11-20 Uhr, Sa 12-17 Uhr, So geschlossen
The Burger Lab, Max-Brauer-Allee 251, Tel. 41 49 45 29, www.theburgerlab.de, Mo-Sa ab 12 Uhr (Küche bis 22.30 Uhr), So geschlossen

Alle Angaben ohne Gewähr

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.