Kontrolle bei der Knolle

Lager der Dahlien und Gladiolen lüften

Die Knollen der Dahlie brauchen zum Überwintern eine trockene Umgebung.

Die Knollen der Dahlie brauchen zum Überwintern eine trockene Umgebung.

Foto: dpa

Wer die Knollen von Dahlien und Gladiolen aufbewahrt, kann sich im Frühling über einen neuen Austrieb freuen. Das funktioniert aber nur, wenn die Knollen nicht schimmeln. Was es da zu beachten gibt!

Berlin. Gladiolen, Dahlien, Indisches Blumenrohr und andere Pflanzen mit Knollen brauchen im Winter eine dunkle und trockene Umgebung. Hobbygärtner sollten daher das Knollenlager auf sein Mikroklima hin kontrollieren, rät der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde.

Die Luft im Lager darf nicht zu feucht sein - Lüften an frostfreien Tage hilft. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Knollen schimmeln und verfaulen.

Sollten Hobbygärtner Schimmel an den Stängelrückständen entdecken, müssen sie diesen sofort entfernen, damit der Schimmel nicht auf den Wurzelhals übergreift und die Stelle beschädigt, aus der im Frühjahr die Pflanze neu austreibt. Anschließend sollten sie das Lager ebenfalls lüften.

Die Knollen sollten zudem nicht zu dicht aufeinanderliegen, damit sie ausreichend belüftet werden. In so einem Fall raten die Experten, die Knollen umzuschichten und mit größerem Abstand zueinander zu lagern.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-287432/2