Seit 35 Jahren helfen Kinder Kindern

Renate Schneider

Kinder für Kinder: "Wer ein Kind rettet, rettet die Welt" - nach diesem Motto unterstützt "Kinder helfen Kindern", der Verein des Hamburger Abendblattes, seit mehr als drei Jahrzehnten kranke, behinderte und benachteiligte Mädchen und Jungen.

Dabei waren es Kinder, die vor dreieinhalb Jahrzehnten auf einem Bastelbasar die Aktion "Kinder helfen Kindern" starteten. Mittlerweile konnte mehr als 90 000 Kindern auf vielfältige Weise mit mehr als elf Millionen Euro an Spendengeldern geholfen werden. Für viele Heranwachsende verbesserte sich so die Lebensqualität. Die Unterstützung half auch, Leiden zu lindern und das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken.

Nur ein Beispiel: Die zweijährige Michelle erkrankte an einer lebensgefährlichen Viruserkrankung. Sie überlebte, jedoch mit dramatischen Folgen: Beide Unterschenkel und ihre rechte Hand mussten amputiert werden. Die Leidensgeschichte der kleinen Hamburgerin Michelle ist also unsagbar groß. Dennoch hat sie bewundernswert viel Kraft und Lebensfreude. Auch Michelle ist eines der Kinder, deren tragisches Schicksal von "Kinder helfen Kindern" erleichtert werden konnte - darunter auch mit speziellen Therapien und Therapiegeräten, Operationen, Kuren, zusätzlichen Reha-Maßnahmen und behindertengerecht umgebauten Fahrzeugen. Und manchmal auch nur mit Reisezuschüssen.

Denn Kinder haben keine Lobby. Kindern zu helfen, die sich noch nicht oder nicht mehr zu helfen wissen, ist deshalb das große Anliegen von "Kinder helfen Kindern" seit dreieinhalb Jahrzehnten - und natürlich auch in Zukunft.