Berlin. Gesichter und Muster erkennt künstliche Intelligenz besser der Mensch. Doch KI grenzt zu viele aus, warnt Expertin Kenza Ait Si Abbou.

Zum zweiten Mal findet heute der bundesweite Digitaltag statt, mit mehr als 2000 Online-Aktionen und Präsenzveranstaltungen vor Ort. Unser Privat- und Arbeitsleben wird immer digitaler. In wichtigen Lebensbereichen trifft künstliche Intelligenz (KI) Entscheidungen, die jeden betreffen. Eine der wenigen sichtbaren Frauen in dieser Branche ist Kenza Ait Si Abbou. Im Interview spricht die 40-jährige Expertin für KI und Robotik über unsichtbare KI im Alltag, gravierende Schwächen der Technik und den Einfluss von Frauen in der IT.