Lebensmittel

Stiftung Warentest: Gute Noten für Discounter-Kinderdesserts

Zuckerfrei: 3 Tipps für ein Leben ohne Zucker
Beschreibung anzeigen

Die Stiftung Warentest hat Desserts für Kinder bewertet. Ein Klassiker und mehrere günstige Discounter-Snacks erhielten gute Noten.

Berlin.  Desserts für Kinder stehen immer wieder als ungesunde Dickmacher in der Kritik. Aber lässt sich das so pauschal sagen? Die Stiftung Warentest hat 25 Produkte unter die Lupe genommen und tatsächlich einige Zucker- und Kalorienbomben gefunden. Sie vergab viermal das Urteil „ausreichend“, einmal „mangelhaft“. Zwölf Desserts jedoch bewerteten die Tester mit der Note „gut“.

Entscheidend für eine gute Note war die sogenannte ernährungsphysiologische Qualität. Schnitt ein Produkt in diesem Punkt gut ab, kann sich ein Kind laut der Tester ruhigen Gewissens eine, je nach Alter auch zwei Portionen als Nachtisch oder Snack genehmigen. Die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen Maximalmengen für Zucker, Fett und Kalorien erreichen diese Produkte laut Stiftung Warentest längst nicht.

Am meisten überzeugte die Tester bei der ernährungsphysiologischen Qualität das Dessert Fruchtzwerge weniger süß für 53 Cent pro 100 Gramm, gefolgt von Fruchtzwerge Bio (80 Cent/100 g) und Fruchtzwerge klassisch (53 Cent/100 g) und Monsterbacke Früchtequark von Ehrmann (26 Cent/100 g). Diese Produkte sind sogenannte Frischkäsezubereitungen, die im Test fast alle gut abschneiden.

Zott-Desserts für Kinder schneiden schlecht ab

Mit der Gesamtnote 1,9 führen zwei Produkte die Liste der guten Kinderdesserts an: Fruchtzwerge Bio und „Desira Fruchtjuniors Erdbeere, Himbeere“ von Aldi Süd. Und auch andere Discounter-Produkte bewerteten die Tester mit guten Noten, darunter „Karli Kugelblitz Früchtespaß“ von Netto oder „Milbona Fruit King Safari“ von Lidl – zwei mit 17 Cent pro 100 Gramm sehr preisgünstige Desserts.

Zwei andere Karli-Kugelblitz-Desserts – „Milch & Haselnuss“ und „Unterwasser Welt“ – wurden jedoch nur mit „ausreichend“ bewertet. Sie enthalten zu viel Fett und Kalorien. Genauso wie Lidls „Milbona Safari Bunter Vogel“.

Lesen Sie auch: Stiftung Warentest: Zahnpasta ohne Fluorid oft „mangelhaft“

Den letzten Platz im Test belegt ein wahrer Kindertraum: „Monte Angry Birds Milchdessert mit Schoko, Haselnüssen, Butterkeksen“ von Zott. Ein Dessert, das geschmacklich sehr gut abschneidet, aber laut Stiftung Warentest bis zu sechsmal so viel Kalorien enthält wie ein Becher Fruchtzwerge oder Monsterbacke, etwa viermal so viel Zucker und 14-mal so viel Fett. Dafür gibt es die Note „mangelhaft“.

Auch das zweite Zott-Produkt im Test, das „Monte Milchdessert mit Schoko, Haselnüssen und Schokolinsen“, schneidet nur „ausreichend“ ab.

Lesen Sie auch: Stiftung Warentest: Günstige Naturkosmetik-Produkte sind gut

(lary)