Technik

Projektor bis Phones: Samsung zeigt Produkte vor der IFA

Das klappbare Smartphone Galaxy Z Fold2 5G lässt sich von einem 6,2-Zoll Frontdisplay zu einem großem 7,6-Zoll-Hauptdisplay auffalten. Es kostet aber knapp 2000 Euro.

Das klappbare Smartphone Galaxy Z Fold2 5G lässt sich von einem 6,2-Zoll Frontdisplay zu einem großem 7,6-Zoll-Hauptdisplay auffalten. Es kostet aber knapp 2000 Euro.

Foto: - / dpa

Samsung enthüllt einen Tag vor der IFA rund ein dutzend Neuheiten. Darunter ein Kurzdistanz-Projektor und ein günstiges 5G-Smartphone.

Berlin. In einem normalen Jahr würde Hersteller Samsung wie gewohnt auf der am Donnerstag beginnenden Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin die große „Cube“-Halle für sich in Beschlag nehmen und erst auf der Messe seine neuesten Produkte für das zweite Halbjahr zeigen. Aber da dieses Jahr Corona bedingt nicht normal ist, hat Samsung – wie zahlreiche weitere Hersteller – die IFA-Teilnahme abgesagt.

Stattdessen hat der Technikkonzern aus Südkorea bereits einen Tag vorher virtuell als Digital-Event seine neue Produktpalette vorgestellt. Unter dem Motto „Life Unstoppable“ stellte Samsung rund ein Dutzend Neuheiten vor: Vom 4K-Kurzdistanz-Projektor für Heimkino-Fans über Smartphones und Wearables bis hin zu intelligenten Haushaltsgeräten.

Samsung The Premiere: Kurzdistanz-Projektor mit 4K und Kinosound

Mit dem smarten Projektor The Premiere will Samsung den Käufern ein Kino-Erlebnis in 4K im eigenen Wohnzimmer bieten. Der Clou: Der Kurzdistanz-Projektor lässt sich direkt nah an die Wand oder Leinwand stellen. So passt er auch in kleinere Wohnzimmer und man spart sich den Beamer an der Decke. Außerdem kann so niemand mehr störend durchs Bild rennen. Er erreicht dabei aus nur elf Zentimetern Abstand zur Wand bereits eine Bilddiagonale von 100 Zoll.

Der Laserprojektor kommt in zwei Größen, die bis zu 120 oder 130 Zoll große Bilder in 4K-Auflösung ermöglichen. Dabei sollen die Bilder besonders starke Kontraste bieten: Samsungs The Premiere ist der weltweit erste HDR10+-zertifizierte Projektor mit integrierter Dreifach-Lasertechnologie. Die Spitzenhelligkeit soll bis zu 2.800 ANSI Lumen betragen.

Serien und Filme im Garten: Samsung bringt Outdoor-Fernseher an den Start

Für filmreifen Klang auch ohne zusätzliche Anlage soll der im Projektor integrierte Basslautsprecher und der Acoustic Beam-Surround-Sound sorgen. Der 4K-Projektor The Premiere soll noch in diesem Jahr auch in Europa erscheinen. Preise sind noch nicht bekannt.

Wer Filme und Serien lieber im Garten oder auf der Terrasse schaut, der kann alternativ zu Samsungs Outdoor-Fernseher The Terrace greifen. Die TV-Geräte in 55, 65 und 75 Zoll und die dazu passende Soundbar sind vor Regen, Feuchtigkeit und Staub geschützt. Die Bildschirmhelligkeit soll sich intelligent auf das jeweilige Umgebungslicht anpassen und auch bei Sonne ein gutes Bild liefern.

Galaxy A42 5G und Galaxy Tab A7: Smartphone und Tablet ergänzen die Mittelklasse

Nachdem die Flaggschiffmodelle der Galaxy-Smartphone-Reihe mit den S20- und S20 Note-Modellen schon auf dem Markt sind, ergänzt Samsung nun seine beliebte Galaxy-A-Reihe in der günstigeren Mittelklasse. Das neue Galaxy A42 5G mit einem 6,6 Zoll großen Super AMOLED Infinity-U Display und HD-Auflösung soll Surfen im 5G-Tempo – wo schon verfügbar – auch für kleineres Budget ab 369 Euro ermöglichen.

Der Akku mit 5.000 Milliamperestunden (mAh) lässt sich dank der Schnellladefunktion in kurzer Zeit wieder aufladen. Die Vierfach-Kamera mit 48-Megapixel-Hauptkamera soll für scharfe Bilder sorgen, die 20 -Megapixel-Frontkamera für gute Selbstporträts.

In die erschwingliche Preisklasse gehört auch das neue Einsteiger-Tablet Galaxy Tab A7. Es wird in einer WiFi-Version (223 Euro) und einer LTE-Variante (282 Euro) in den Handel kommen. Im Vergleich zum Vorgänger besitzt es nun vier statt zwei Lautsprecher mit Dolby Atmos-Unterstützung, einen besseren Akku (rund 7000 mAh) und 15 Watt Schnellladen.

Das 10,2 Zoll große TFT-Display (2.000 x 1.200 Pixel) sollte für angenehmes Videoschauen und Surfen genügen. Der interne 32-Gigabyte-Speicher kann per microSD-Karte um bis zu 1 TB erweitert werden. Dem Prozessor Qualcomm Snapdragon 662 stehen 3 Gigabyte Speicher zur Seite.

Edles Klapp-Smartphone in dritter Generation: Samsung Galaxy Z Fold 2

Wer mehr Geld in sein Smartphone stecken und sein Handy zum Tablet ausklappen möchte, der kann demnächst das Galaxy Z Fold 2 erhalten. Vergangenes Jahr brachte Samsung sein erstes faltbares Smartphone heraus, mit einigen Kinderkrankheiten. Die dritte Generation des Foldable soll nun ausgereifter daherkommen und das 7,6 Zoll große Display besser ausnutzen. Im September kommt das 5G-Smartphone, das man bereits vorbestellen kann, für 1949 Euro nach in den deutschen Handel.

Als preiswertes Wearable für Hobbysportler bringt Samsung außerdem die neueste Version seiner Fitness-Smartwatch Galaxy Fit2 heraus. Die Uhr soll als Personal Coach am Handgelenk Nutzern mit Tracking-Funktionen dabei beim aktiven Lebensstil helfen.

Es sitzt dabei schlank am Handgelenk. Der Akku soll bis zu 15 Tage ohne Ladung auskommen. Die Galaxy Fit2 kann bis zu fünf verschiedene Sportaktivitäten erkennen und analysieren, darunter Kalorienverbrauch, die Herzfrequenz, die zurückgelegte Distanz und den Schlaf. Für das Ziffernblatt gibt es 70 verschiedenen Designs. Die Galaxy Fit2 in Schwarz und Rot richtet sich an Einsteiger und ist ab dem 2. Oktober schon für günstige 47 Euro erhältlich.

Samsung will Haushaltsgeräte schlauer machen

Abseits von Unterhaltung und Telefon will Samsung auch im Haushalt das Leben erleichtern. Drei Geräte haben die Südkoreaner nun vor Beginn der IFA vorgestellt, die dank Künstlicher Intelligenz das Leben Zuhause bequemer und komfortabler gestalten:

Der Kühlschrank namens Samsung RB7300T2 bietet ein großes Füllvolumen von bis zu 385 Litern und höhenverstellbare Fächer für große Flaschen und Lebensmittelpackungen. Neu ist der Digital Inverter Kompressor, der die Energieeffizienz um weitere 10 Prozent verbessern soll.

Um die Schmutzwäsche sollen sich aus Sicht von Samsung die Waschmaschine WW9800T und der passende Waschtrockner DV8000T4 besonders intelligent und gründlich kümmern. Auf der Waschmaschine findet der Nutzer ein KI-Bedienfeld, das dank Merkfunktion von selbst die Waschprogramme anzeigt, die der Anwender besonders oft einschaltet.

Eine neue Technologie namens SchaumAktiv soll das Waschmittel mit Luft und Wasser vermischen, sodass man weniger verbraucht. Waschzeit und Energieverbrauch sollen deutlich unter denen der Vorgängermodelle liegen. Der Clou: Waschmaschine und Trockner können sich laut Samsung untereinander technisch verständigen. Der Trockner erfährt, welche Wäsche gleich kommt und passt sein Programm an. Saubere Sache, wenn das in der Praxis klappt.

Mehr zum Thema