Info

Tipps zum Grillen

Bis zum Grillen bleibt der Fisch in einem abgedeckten Porzellangefäß im Kühlschrank. Ganze Fische erst kurz vor der Zubereitung waschen, filetieren und häuten.

Auch tiefgekühlter Fisch eignet sich für den Grill. Um auf dem Rost gleichmäßig durchzugaren, muss er aufgetaut sein. Am besten nimmt man ihn aus der Verpackung und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank auftauen.

Fisch muss schonend gegrillt werden, also nicht zu nah über der Glut.

Fischkörbe sind nützliche Hilfmittel. Sie müssen eingefettet werden.

In Alufolie wird Fisch besonders schonend gegrillt. Den Fisch in die Folie legen, mit Olivenöl bestreichen, mit Tomaten- und Zucchinischeiben beschichten, Oliven dazu und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. So schmort der Fisch in dem Sud aus seinem eigenen Jus.

Ganze Fische wie Dorade und Forelle lassen sich mit Zitronenscheiben und Kräutern wie Thymian oder Rosmarin füllen.

( (kei) )