Biographie

Peter Falk wurde am 16. September 1927 in New York City geboren. Als Sohn jüdischer Einwanderer tschechisch-ungarischer Herkunft wuchs er zunächst in der New Yorker Bronx auf, später in Ossining am Hudson River. Mit drei Jahren verlor er durch eine Tumoroperation sein rechtes Auge. Mit 15 Jahren ging er als Koch zur Handelsmarine. Nach Schul- und Studienabschluss arbeitete Falk als Beamter für den Staat Connecticut. Ab 1955 nahm er Schauspielunterricht. In seinen ersten Theater- und Filmrollen stellte er kauzige Arbeitertypen dar. Hervorragende Kritiken erhielt er später für die Rollen in "Husbands" (1970 "Ehemänner") von John Cassavetes und Wim Wenders "Der Himmel über Berlin" (1987). Weltweit bekannt wurde er als Inspektor Columbo.

Der erste Columbo-Krimi "Mord nach Rezept" wurde 1968 ausgestrahlt. Weil der Film mit dem auf den ersten Blick schlampig und leicht trottelig wirkenden Polizisten so gut ankam, entstand eine Serie, die von 1971 bis 1978 in den USA lief. 1989 wurden weitere Folgen produziert. Insgesamt , die letzte Folge ("Die letzte Party") war 2003 in den USA und 2004 bei uns zu sehen. Wiederholugen gibt es immer noch. Zum Beispiel heute, 20.15 Uhr, auf Super RTL: "Mord in Pastell".