Vorwürfe

Leiter der Stasi-Gedenkstätte in Berlin muss gehen

Berlin. Nach Vorwürfen sexueller Belästigung gegen einen leitenden Mitarbeiter der Berliner Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen muss deren Leiter, Hubertus Knabe, seinen Posten räumen. Wie die Senatsverwaltung für Kultur am Dienstag mitteilte, hat der Stiftungsrat beschlossen, Knabe ordentlich zu kündigen. Wegen Ermittlungen werde er vorläufig von seinen Dienstpflichten freigestellt. Dass Knabe gehen muss, begründete der Rat mit mangelndem Vertrauen.