Italien

Nach Rassismusvorwürfen will Rom UN-Zahlungen kürzen

Rom.  Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat gedroht, die italienischen Zahlungen für die Vereinten Nationen zu beschneiden. Er reagierte damit auf die Absicht der UN, Fälle von Rassismus in Italien zu überprüfen. Italien zahle jährlich 100 Millionen Euro an die UN, sagte Salvini. Das Land werde darüber beraten, ob es sinnvoll sei, weiterhin zur „Finanzierung von Verschwendung, Veruntreuung und Diebstahl“ innerhalb der UN beizutragen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.