Ostukraine

Moskau setzt Friedensplan nach Mord an Rebellenchef aus

Donezk. Russland legt wegen der Ermordung des Donezker Separatistenführers die Friedensbemühungen für die Ostukraine auf Eis. Außenminister Sergej Lawrow wertete das Attentat auf Alexander Sachartschenko als „offene Provokation, um die Minsker Vereinbarungen zu torpedieren“. Sachartschenko, Anführer der nicht anerkannten Volksrepublik Donezk, war am Freitag bei einem Bombenanschlag getötet worden.