Armenien

Neue Massenproteste legen Eriwan lahm

Eriwan. In der Ex-Sowjetrepublik Armenien haben neue Massenproteste der Opposition die Hauptstadt Eriwan am Mittwoch lahmgelegt. Demonstranten blockierten die Hauptstraßen. Die U-Bahn fuhr nicht. Der Oppositionsführer Nikol Paschinjan hatte zu massenhaftem zivilem Ungehorsam aufgerufen, nachdem am Dienstag seine Wahl zum Ministerpräsidenten gescheitert war. Am 8. Mai soll der nächste Versuch stattfinden, einen Ministerpräsidenten zu wählen.