Berlin

Mitgliedervotum kostet die SPD rund 1,5 Millionen Euro

Berlin. Zum zweiten Mal nach 2013 hat die SPD ihre Mitglieder über den Eintritt in eine Koalition mit CDU und CSU abstimmen lassen. Diesmal waren 463.722 SPD-Mitglieder stimmberechtigt. Nach Parteiangaben kostete das Votum rund 1,5 Millionen Euro. Neben den Briefwahlunterlagen gab es für Mitglieder eine Sonderausgabe des „Vorwärts“, wo der 177-seitige Koalitionsvertrag abgedruckt war. Insgesamt bekamen die Mitglieder rund 104.801 Kilogramm Papier zugeschickt. 2305 im Ausland lebende Mitglieder konnten online abstimmen. Für die Brieföffnung wurden zwei „Hochleistungsschlitzmaschinen“ gemietet, die jeweils pro Stunde rund 20.000 Briefe öffnen können. Die Auszählung übernahmen rund 120 Mitglieder unter notarieller Aufsicht.

Insgesamt wurden 378.437 Stimmen abgegeben (78,39 Prozent der Mitglieder), davon waren 363.494 Stimmen gültig. Mit Ja stimmten 239.604 (66,02 Prozent), mit Nein 123.329 (33,98 Prozent).