UN-Hilfswerk

Mehr als 1000 Flüchtlinge aus Libyen gerettet

Genf. Seit Beginn der Rettungsaktion für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge in Libyen hat das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) mehr als 1000 Menschen in Sicherheit gebracht. Am Mittwoch seien 150 Menschen von Tripolis nach Rom geflogen worden, teilte das Flüchtlingshilfswerk in Genf mit. Die Zahl der Geretteten sei damit seit November auf 1084 gestiegen. Bis Ende des Jahres sollen mehrere Tausend weitere Menschen ausgeflogen werden.