Rumänien

Regierungschef tritt im Streit mit seiner Partei zurück

Bukarest.  Im Machtkampf der regierenden Sozialdemokraten hat Rumäniens Ministerpräsident Mihai Tudose seinen Rücktritt erklärt. Tudose war erst seit Juni im Amt. Er ist bereits der zweite Regierungschef, der innerhalb weniger Monate nach der Ernennung zurücktrat. Vorausgegangen war ein Streit mit dem einflussreichen Parteichef Liviu Dragnea. Tudose hatte die Innenministerin Carmen Dan, eine enge Vertraute Dragneas, der Lüge bezichtigt und zum Rücktritt aufgefordert. Die Ministerin lehnte dies jedoch ab.