Politik

Schulz: Skeptiker nachdenklich gemacht

Zwei Wochen Die Entscheidung der SPD ist für Parteichef Martin Schulz „schwer abzusehen“. Nach einem Treffen mit Delegierten in Düsseldorf glaubt er aber, „dass wir bei den Skeptikern große Nachdenklichkeit auslösen.“

Derweil hofft die Union, dass die SPD zustimmt und es rasch zu Koalitionsverhandlungen kommt. Man werde zwar manche Punkte noch verhandeln müssen, etwa den Familiennachzug für Flüchtlinge, sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder in Berlin. „Ich finde aber, es muss nicht mehr so viel verhandelt werden, dass man das nicht in zwei Wochen schaffen könnte.“ Die SPD solle mehr über die Dinge reden, die sie in den Sondierungen erreicht habe .