Rotes Kreuz

Gerda Hasselfeldt zur Präsidentin des DRK gewählt

Berlin. Erstmals steht eine Frau an der Spitze des Deutschen Roten Kreuzes. Die DRK-Bundesversammlung wählte einstimmig Gerda Hasselfeldt (67) zur Präsidentin. Die frühere Bundesministerin und ehemalige CSU-Bundestagsabgeordnete ist Nachfolgerin von Rudolf Seiters, der nach 14 Jahren aus dem Amt scheidet. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) dankte dem DRK für seine Arbeit bei der Aufnahme von Flüchtlingen und als „wichtiger Partner der Behörden im Bevölkerungsschutz und bei Katastrophenfällen“.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.