Regierungsbildung

Tjarks: Ohne Olaf Scholz gibt es keine Große Koalition

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (l.) und der SPD-Vorsitzende Martin Schulz

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (l.) und der SPD-Vorsitzende Martin Schulz

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

Der Grünen-Fraktionschef glaubt an eine zentrale Rolle des Hamburger Bürgermeisters bei den Verhandlungen zwischen CDU und SPD.

Hamburg.  Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz wird nach Ansicht von Grünen-Fraktionschef Anjes Tjarks eine zentrale Rolle bei möglichen Verhandlungen von Union und SPD über eine Neuauflage der Großen Koalition in Berlin spielen. „Die SPD kommt ohne Olaf Scholz nicht in die große Koalition“, sagte Tjarks der Deutschen Presse-Agentur. Die Frage sei nur, wann Hamburgs SPD-Chef ins Spiel komme.

Der Vorsitzende der Grünen-Bürgerschaftsfraktion sagte, er denke, dass Scholz etwa bei den Themen Finanzen, Steuern oder Rente ein „ganz zentrale Rolle“ in den Gesprächen einnehmen werde.

Tjarks hält es keineswegs für eine ausgemachte Sache, dass es wieder zu einer Großen Koalition komme. Zwar spreche vieles dafür, aber es gebe auch klare Gründe dagegen, etwa „die mangelnde Kraft“ der drei Parteivorsitzenden Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Martin Schulz (SPD). „Das Spiel ist noch überhaupt nicht entschieden. Ich denke nicht, dass Neuwahlen vom Tisch sind“, sagte Tjarks.