Berlin

Rassismus-Vorwurf: AfD-Politikerin Weidel in der Kritik

Berlin.  Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel sieht einem Zeitungsbericht zufolge in der Einwanderung bestimmter Ausländergruppen einen gezielten Angriff auf die deutsche Gesellschaft. „Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden, ist die systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft als moegliches Gegengewicht von Verfassungsfeinden, von denen wir regiert werden“, zitierte die „Welt am Sonntag“ aus einer E-Mail, die Weidel bereits 2013 verfasst haben soll. Co-Spitzenkandidat Alexander Gauland wertete den Bericht als „erbärmliche Kampagne“. „Es ist der üble Versuch, die AfD um jeden Preis aus dem Bundestag zu halten“, teilte er auf Anfrage mit. Weidel selbst bestreitet laut „WamS“, dass die E-Mail von ihr stamme und leitete juristische Schritte ein. Sie selbst lehnte am Sonntag eine Stellungnahme zunächst ab.

Scharfe Kritik von der CSU

Die Zeitung berichtete, eine eidesstattliche Versicherung und weitere Aussagen belegten, dass die Aussagen von Weidel gemacht worden seien. Demnach versichert der namentlich nicht genannte Empfänger der E-Mail, dass der Absender Weidel sei. In dem Schreiben werde auch die Bundesregierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) beschimpft: „Diese Schweine sind nichts anderes als Marionetten der Siegermaechte des 2. WK und haben die Aufgabe, das dt Volk klein zu halten indem molekulare Buergerkriege in den Ballungszentren durch Ueberfremdung induziert werden sollen.“ Weiter zitiert die „WamS“: „Dass D gar nicht souveraen ist, duerfte doch fuer den ekelhaften Fatalismus in der Tagespolitik z.B unsere Enteignung durch die Eurorettung, korrumpierte Judikative (Bundesverfassungsgericht) erhellend sein.“ Gauland erklärte weiter zu dem Bericht: „Das ist der niederträchtige Versuch, das schöne Gesicht von Alice Weidel zu zerkratzen. Diese E-Mail ist nicht ihre Sprache, passt gar nicht zu ihr.“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer kritisierte Weidel scharf. „Hinter der pseudo-bürgerlichen Fassade von Frau Weidel verbirgt sich die erschreckende Ideologie einer Reichsbürgerin“, sagte Scheuer der „Welt“. „Die AfD von Gauland, Höcke, Meuthen und Weidel ist in Wahrheit eine Lügenpartei, die die deutsche Staatsordnung ablehnt und bekämpft.“