Stuttgart

Auch Bosch soll Teil des Kartells gewesen sein

Stuttgart. Der Zulieferer Bosch soll Medienberichten zufolge ebenfalls Teil des Auto-Kartells sein. Wie die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf interne Unterlagen berichtete, soll der Konzern den Autoherstellern vorgeschlagen haben, wie sie Kostenprobleme bei der Dieselabgasreinigung durch kleinere Anlagen lösen könnten. Bei der Aufarbeitung des Dieselskandals setzt VW-Tochter Audi Insidern zufolge indes zum Kahlschlag im Vorstand an, verschont dabei aber Vorstandschef Rupert Stadler. Vier von sieben Top-Managern müssten ihre Posten räumen, sagten mehrere mit den Überlegungen vertraute Personen. Im Diesel-Abgas-Skandal ruft der Autobauer Porsche europaweit rund 21 500 Fahrzeuge vom Typ Cayenne Diesel mit 3 Liter Motor zurück. Geplant sei ein Software-Update.