Türkei

Ankara lässt weitere 20 Radio- und TV-Sender schließen

Istanbul. Die türkische Regierung lässt 20 Rundfunk- und Fernsehsender unter dem Vorwurf der Verbreitung terroristischer Propaganda schließen. Dem betroffenen Nachrichtensender IMC TV zufolge handelt es sich um Medien, die Kurden und Aleviten gehören oder von ihnen betrieben werden. Darunter sei auch der Kindersender Zarok TV, sagte IMC-Redakteur Hamza Aktan. Er sprach von einem Versuch, „die letzten unabhängigen Medien zum Schweigen zu bringen, die sich mit der kurdischen Frage beschäftigen“.