AtheN

Griechenland will Flüchtlingslager von Idomeni auflösen

AtheN. Das Flüchtlingslager in Idomeni im Norden Griechenlands soll bis Anfang Juni aufgelöst werden. Das kündigte Giorgos Kyritsis, Sprecher des Stabes für die Flüchtlingskrise, am Donnerstag an. Immer wieder kommt es in dem Camp zu Aufständen. Zuletzt versuchten 300 Flüchtlinge und Migranten in der Nacht zum Donnerstag, die Grenze nach Mazedonien gewaltsam mithilfe eines Eisenbahnwaggons einzureißen. Dabei flogen Steine, die Polizei setzte Tränengas ein.

In Nordgriechenland würden derzeit weitere Flüchtlingslager fertiggestellt, um die rund 9000 Flüchtlinge aus Idomeni aufzunehmen, sagte Kyritsis. Es sei nur noch eine Frage von Wochen, bis sich das improvisierte Lager an der Grenze zu Mazedonien leeren werde. Allerdings ist es nicht das erste Versprechen dieser Art; zuletzt wollte die Regierung das Lager bis Anfang Mai weitgehend aufgelöst haben.