ausschreitungen

Verletzte nach Protesten gegen Reformen in Frankreich

paris. In Frankreich ist es bei Protesten gegen die geplante Arbeitsmarktreform zu schweren Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen. 24 Polizisten seien verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich, sagte Innenminister Bernard Cazeneuve am Donnerstagabend. Es habe 124 Festnahmen gegeben. Zehntausende hatten in Paris und anderen Städten gegen die Aufweichung von Arbeitnehmerrechten protestiert. Reifen gingen in Flammen auf, die Polizei setzte Tränengas ein.