Bildung

68 Prozent der Grundschüler lernen eine Fremdsprache

Wiesbaden. In Deutschland lernen weniger Grundschüler eine Fremdsprache als in den meisten anderen Ländern der Europäischen Union. Rund zwei Drittel (68 Prozent) der Kinder bekommen innerhalb der ersten Schuljahre Sprachunterricht, die meisten davon in Englisch. Damit liegt Deutschland unter dem EU-Durchschnitt von 82 Prozent, so die europäische Statistikbehörde Eurostat. Sie bezog sich damit auf die Zahlen von 2013. In Österreich, Malta, Zypern und Luxemburg lernen dagegen alle Grundschüler eine neue Sprache.