maut-Verschiebung

Länderchefs fordern vom Bund mehr Geld für Straßen

Berlin. Nach der Verschiebung der Pkw-Maut soll der Bund einspringen, um Finanzlücken bei der Infrastruktur zu schließen. Das forderte der niedersächsische Regierungschef Stephan Weil (SPD) in der „Welt am Sonntag“. Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sagte derselben Zeitung, die Bundesregierung müsse klären, woher die fehlenden Mittel kommen sollten.