SPD

Edathy bekommt kein Übergangsgeld mehr

Berlin.  Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy bekommt seit Anfang Juni kein Übergangsgeld mehr. Zuletzt hatte er noch 9028 Euro pro Monat erhalten, wie die Bundestagsverwaltung der „Bild“-Zeitung mitteilte. Er hatte nach 15 Jahren im Bundestag seit März 2014 Anspruch auf 15 Monate Übergangsgeld. Edathy hatte wegen der Vorwürfe um den Besitz kinderpornografischen Materials seine Ämter verloren.