Argentinien

Präsidentin Kirchner soll Snowden getroffen haben

Buenos Aires.  Argentiniens Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner soll den Informanten Edward Snowden in Russland getroffen haben. Kirchner sei mit dem ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter bei ihrem Moskau-Besuch im April zusammengekommen, erklärte Snowdens US-Anwalt Anthony Romero, wie die englischsprachige Zeitung „Buenos Aires Herald“ berichtete. Sie hätten ein einstündiges Gespräch geführt.