Greenpeace-Aktion für Atomausstieg

Protest-Aktion: Greenpeace entert den Reichstag

Greenpeace-Aktivisten enterten den Reichstag und hängten ein Banner mit der Aufschrift "Eine Zukunft ohne Atomstrom" auf.

Berlin. Greenpeace-Aktivisten haben am Dienstag mit einer Kletteraktion am Reichstag für den Atomausstieg demonstriert. Um 11.00 Uhr brachten sie direkt unter dem Schriftzug „Dem Deutschen Volke“ ein 3 mal 15 Meter langes, gelbes Transparent mit der Aufschrift „eine Zukunft ohne Atomkraft“ an, teilte die Umweltorganisation mit.

Nach Angaben eines Greenpeace-Mitarbeiters gelangten die Aktivisten über die Besucherterrasse auf das Dach des Reichstags. Zuvor hatten sie unbemerkt mit ihrer Kletterausrüstung die Eingangskontrollen passiert. Die Polizei unternahm zunächst nichts gegen die Aktion. Nur bei Gefahr im Verzuge hätten die Kollegen Anlass gehabt, einzuschreiten, sagte ein Sprecher der Polizei.

Um 13.30 Uhr holte das Höhenrettungskommando der Berliner Feuerwehr die Aktivisten mit einer Leiter von der Fassade des Hauptportals herunter. Dabei gab es keine Komplikationen. Den Aktivisten droht nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.