Podcast "Schmeckt's?"

Frauen haben es beim Abnehmen schwerer – die Gründe

Wissenschaftsjournalistin Alexandra Kraft spricht im Schmeckts-Podcast des Hamburger Abendblattes über das Thema Diät.

Wissenschaftsjournalistin Alexandra Kraft spricht im Schmeckts-Podcast des Hamburger Abendblattes über das Thema Diät.

Foto: Axel Leonhard/FUNKE Foto Services

Männer haben mehr Muskulatur, und die verbrennt mehr Fett. Wissenschaftsjournalistin Alexandra Kraft über gemeine Unterschiede.

Hamburg. Frauen nehmen leichter zu und deutlich langsamer ab als Männer. Denn Männer haben mehr Muskulatur, und die verbrennt mehr Fett. Wenn ein Mann nur dasitzt und nichts tut, verbrennt er mehr Energie als eine Frau neben ihm. Das sei, so die Wissenschafts­journalistin Alexandra Kraft, „der gemeine Unterschied“. Sie hat unter diesem Titel ein Buch geschrieben und spricht darüber ebenfalls im Abendblatt-Podcast „Schmeckt’s?“. Ihre zentrale Erkenntnis: Diäten seien der falsche Weg, gerade Frauen erlitten oft den Jo-Jo-Effekt.

Generell sei es falsch, nur auf das Gewicht zu schauen: „Wer abnehmen will, sollte zuvor zum Arzt gehen und schauen, ob die Blutfettwerte noch okay sind.“ Auch Schlanke könnten viel Fett eingelagert oder eine Fettleber haben.

( hi/jel )