Geduldsprobe auf den Autobahnen

Ferienbeginn mit langen Staus

Die letzten Arbeitstage sind gezählt und mit Sehnsucht werden die Sommerferien erwartet. Ab Donnerstag haben auch die Hamburger Schüler und Lehrer für 6 Wochen frei.

Besonders Eltern schulplichtiger Kinder warten auf diesen Termin, weil sie Ihre Urlaubsplanung bestenfalls innerhalb des sechswöchigen Zeitraumes gestalten müssen. Das momentan schlechte Wetter und die (neue) europäische Reisefreudigkeit veranlassen die Urlauber möglichst schnell die heimatlichen Gefilde zu verlassen. Deshalb werden schon am ersten Tag der Ferien und besonders am kommenden Wochenende große Staus auf den Autobahnen befürchtet.

Zusätzlich zu den Hamburgern werden sich auch Familien aus Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern auf den Weg in den Urlaub machen.

Erschwerend hinzu kommen noch die Werksferien bei Opel in Bochum, so der ADAC.

Staus werden demnach besonders auf folgenden Strecken erwartet:

- Fernstraßen zur Nord- und Ostsee - A 7 Hamburg - Flensburg - A 1 Bremen - Hamburg - Lübeck - Puttgarden - A 24 Berlin - Hamburg - A 19 Dreieck Wittstock - Rostock - A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - A 4 Erfurt - Dresden - Chemnitz - A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - A 7 Kassel - Hannover - Hamburg und Würzburg - Kempten - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 99 Umfahrung München

Auch im Ausland erwartet der Verkehrsclub Staus, in Österreich auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn sowie der Fernpassroute.

In der Schweiz sind Gotthard- und San-Bernardino-Route betroffen, in Italien die Abschnitte, Brescia - Verona - Venedig - Triest und Villach - Udine.

In Frankreich erwartet der ADAC Staus auf den Strecken Mühlhausen - Dijon Orange - Narbonne - spanische Grenze und Ventimiglia - Aix en Provence - Nimes.

In Slowenien und Kroatien könne es zudem auf den Strecken Karawankentunnel - Ljubljana, Zagreb - Zadar - Split und Karlovac - Rijeka zu Autoschlangen kommen.

Die abendblatt.de Empfehlung: Antizyklisch fahren. Lieber nachts starten, als zur Hauptfahrzeit und bestenfalls nicht am ersten Ferientag aufbrechen. Dazu genügend Getränke mitnehmen, Pausen und Zwischenstopps einplanen. Wenn es die Tour zulässt, planen Sie auf halber Strecke einen Besuch bei Bekannten oder Verwandten ein oder tanken Sie wieder Kraft in einem Hotel. Allen Sommertouristen wünschen wir eine gute Fahrt.