Pauli stellt offiziell Antrag auf CSU-Mitgliederbefragung

Zirndorf. Die Fürther Landrätin Gabriele Pauli (CSU) hat beim CSU-Vorstand offiziell eine Mitgliederbefragung zur Wahl des neuen Parteichefs und Nominierung des künftigen Ministerpräsidenten beantragt. Das Thema solle bei der nächsten Vorstandssitzung am 23. April auf die Tagesordnung kommen und zur Aussprache gestellt werden, verlangte Pauli in einem am Donnerstag veröffentlichten Schreiben an den CSU-Vorsitzenden Edmund Stoiber. Eine Befragung entspreche dem Wunsch vieler CSU-Mitglieder nach mehr innerparteilicher Mitwirkungsmöglichkeit.

Stoiber will seine beiden Ämter Ende September aufgeben. Als Ministerpräsident soll ihm der bayerische Innenminister Günther Beckstein folgen. Um das Amt des Parteivorsitzenden wetteifern Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber und Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer.

Pauli nannte es erfreulich, dass erstmals in der Geschichte der CSU der Parteitag im September die Nominierung des Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2008 vornehmen soll. Dies sowie die Wahl des neuen Parteivorsitzenden sei für die CSU eine bedeutende Neuorientierung. Dazu solle auch die Parteibasis gehört werden.