Hamburg

Farbanschlag auf Justizgebäude – Staatsschutz ermittelt

In der Woche vor dem 1. Mai haben Unbekannte Reifen am Sievekingplatz angezündet und eine Fassade beschmiert. Zeugen gesucht.

Hamburg. Vor dem Strafjustizgebäude, auf Höhe des Nebeneingangs Wallanlagen, haben bisher unbekannte Täter am Freitagabend Motorradreifen angezündet und die Fassade des Gerichtsgebäudes mit Farbe beschmiert. Um 21.32 Uhr hatten Passanten die Polizei über die brennenden Reifen – nur wenige Meter entfernt vom Eingang zum U-Bahnhof Messehallen – informiert. Der Staatsschutz der Hamburger Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden am Strafjustizgebäude aus einer Gruppe von etwa 20 bis 30 Personen heraus mehrere Reifen niedergelegt und in Brand gesetzt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Wie sich nach Eintreffen der Polizei herausstellte, hatten die Täter auch den Eingang des Gerichtsgebäudes mit roter und schwarzer Farbe beschmiert, indem sie mit Farbe gefüllte Gläser gegen das Gerichtsgebäude geworfen hatten. Zudem wurden neun Fenster durch Steinwürfe beschädigt.

Polizei sucht Zeugen

Nach der Tat flüchteten die Personen in Richtung Planten un Blomen. Bei der Fahndung mit rund 20 Streifenwagen nahm die Polizei einen 44-Jährigen und ein 47-Jährigen als mögliche Tatbeteiligte vorläufig festgenommen. "Sie wurden später wieder entlassen, da der Tatverdacht gegen sie zunächst nicht weiter erhärtet werden konnte", sagte Polizeisprecher Florian Abbenseth.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.