Eimsbüttel

Überfall auf Supermarkt – Polizei sucht Zeugen

Die Täter bedrohten zwei Angestellte mit dem Messer und zwangen sie, den Tresor zu öffnen. Dann ließen sie sie gefesselt zurück.

Hamburg.  Nach einem Überfall auf einen Supermarkt am Heußweg in Hamburg-Eimsbüttel bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Am Montagabend hatten sich zwei 20- und 29-jährige Angestellte nach Ladenschluss in den Umkleidebereich begeben. Hier lauerten ihnen zwei maskierte Männer auf, bedrohten sie mit einem Messer und zwangen sie, den Tresor zu öffnen. Nachdem die beiden Täter ihre Beute an sich genommen hatten, fesselten sie die Angestellten im Marktbüro und flüchteten durch die Warenannahmetür in Richtung Stellinger Weg.

Beide Täter trugen dunkle Wollmützen

Weil eine sofort eingeleitete Fahndung mit 13 Funkstreifenwagen erfolglos blieb, bittet die Polizei jetzt um Hinweise aus der Bevölkerung. Der erste Täter ist zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, etwa 25 bis 30 Jahre alt und trug eine dunkle Wollmütze und ein schwarz-weißes Tuch mit Totenköpfen. Der zweiter Täter hatte ebenfalls eine dunkle Wollmütze auf und trug schwarze Kleidung.

Wer Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten, oder Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter 4286 56789 oder jeder Polizeidienststelle zu melden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.