Hamburger Hochbahn

Schläger verletzt Busfahrgäste im Gesicht – Fahndung

Der Gesuchte attackierte in der Linie 143 einen Mann, der sich über lautes Verhalten beschwerte. Auch ein Schlichter wurde zum Opfer.

Hamburg. Die Tat geschah bereits vor drei Monaten, jetzt gehen die Ermittler in die Offensive: Die Hamburger Polizei sucht mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem jungen Mann, der zwei Fahrgäste der Hochbahn-Buslinie 143 schwer verletzt hat.

Der Täter soll am 5. September gegen 4.40 Uhr auf der Höhe Harburger Ring zunächst einen 30 Jahre alten Mann ins Gesicht geschlagen haben, der sich über sein lautes Verhalten beschwert hatte.

Als ein ebenfalls 30-Jähriger schlichten wollte, schlug der aggressive Passagier auch diesem mit der Faust ins Gesicht. Einer der Männer erlitt eine Augenhöhlenfraktur; der andere ein Hämatom am Auge.

Täter hat Glatze und ist schlank

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: 20 bis 27 Jahre alt, etwa 1,78 Meter groß und schlanke Figur, Glatze. Bekleidet war er mit Jeans, dunkler Kapuzenjacke, dunkler Jacke und einer Basecap mit der Aufschrift "1991".

Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt für die Region Harburg (LKA 183) geführt. Hinweise nimmt die Verbindungsstelle unter Telefon 040/4286-56789 entgegen.