„Masernimpfung - jetzt!“

Hamburger Gesundheitsbehörde ruft zur Masernimpfung auf

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) ruft Hamburger zur Masernimpfung auf

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) ruft Hamburger zur Masernimpfung auf

Foto: Hendrik Pflaumbaum

Die Kampagne „Masernimpfung - jetzt!“ soll über Masern informieren. Impfsprechstunde sowie ambulante Impfung bei Pauli-Spiel geplant.

Hamburg. „Masern ist eine Krankheit, die unterschätzt wird“, sagt Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD). Und sie breite sich immer weiter aus: Habe es 2014 noch 14 Masernfälle in Hamburg gegeben, so seien es dieses Jahr bereits 86 gewesen, sagt Prüfer-Storcks.

Deshalb hat die Stadt Hamburg an diesem Montag die Kampagne „Masernimfung – jetzt!“ gestartet. „Um Masernausbrüche in Zukunft möglichst zu verhindern, ist es wichtig, bestehende Impflücken bei Jugendlichen und Erwachsenen zu schließen und Kinder durch Impfungen gegen Masern zu schützen“, sagte die Senatorin.

Impfung beim Heimspiel des FC St. Pauli

In den kommenden sechs Wochen wird auf Plakaten in ganz Hamburg dazu aufgerufen, sich gegen die Krankheit impfen zu lassen. Informationsunterlagen werden an Kindergärten, Schulen, Universitäten und in Arztpraxen verteilt.

Zahlreiche Hamburger Unternehmen beteiligen sich, indem sie über Masern informieren und in den Betrieben Impfungen für ihre Mitarbeiter anbieten. Zusätzlich zu den regulären Impfsprechstunden der Bezirksämter gibt es am 16. September von 15 bis 17 Uhr eine gemeinsame Impfsprechstunde aller Gesundheitsämter und des Instituts für Hygiene. Am 3. Oktober wird zudem beim Heimspiel des FC St. Pauli eine ambulante Masernimpfung angeboten.