Zeugenaufruf

Mann nach Messerstecherei auf St. Pauli in Lebensgefahr


Vor einem Lokal auf der Großen Freiheit am Kiez wurde der Mann attackiert.

Vor einem Lokal auf der Großen Freiheit am Kiez wurde der Mann attackiert.

Foto: dpa / picture alliance

Unbekannter attackiert Opfer an der Großen Freiheit. Schwer verletzt fährt der Mann im Taxi ins Krankenhaus. Polizei sucht Zeugen.

Hamburg.  Nach einer Messerstecherei auf dem Kiez, bei der ein 48-Jähriger in der Nacht zum Sonntag lebensgefährlich verletzt wurde, sucht die Polizei jetzt Zeugen.

Mann verfolgt Opfer mit einem Messer

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 48-Jährige in der Nacht zum Sonntag mit mehreren Bekannten auf der Großen Freiheit unterwegs. Vor einem Lokal unterhielt er sich mit seinen Bekannten und den Türstehern des Lokals, als drei Männer auf die Gruppe zukamen.

Die Gruppe um das Opfer soll vor den Männern geflohen sein. Einer der Unbekannten verfolgte den 48-Jährigen daraufhin, stach mit einem Messer auf ihn ein und verletzte ihn dabei schwer.

48-Jähriger erleidet Lungenstichverletzung

Das Opfer fuhr mit seinen Bekannten in einem Taxi nach St. Georg ins Krankenhaus. Dort wurde eine lebensbedrohliche Lungenstichverletzung diagnostiziert und die Polizei verständigt.

Bislang liegen laut Polizei keine Angaben zu dem genauen Tatablauf und möglichen Hintergründen der Tat vor. Der mutmaßliche Täter soll zwischen 30 und 40 Jahre alt sein, sei vermutlich Südamerikaner, habe dunkle Haare zum Zopf gebunden und eine schlanke Figur.

Die Mordkommission im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Um Hinweise bittet der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 4286-56789. (ras)