Meinung
Menschlich

Glück am Herd

Menschlich Claas Anklam, Gastronom HafenCity

Menschlich Claas Anklam, Gastronom HafenCity

Foto: Ha / HA

Seit zehn Jahren betreibt Claas-Henrik Anklam bereits sein Edellokal „Henriks“. Jetzt kommt ein neues Projekt dazu.

Sein Edellokal Henriks an der Moorweide betreibt Claas-Henrik Anklam im zehnten Jahr. Nun steht ein neues Projekt an: Voraussichtlich im Dezember wird der Spitzenkoch am Lohsepark in der HafenCity ein weiteres Restaurant eröffnen und auch hier auf „gehobene Gastronomie“ setzen.

Den Namen verrät der 46-Jährige, der in seiner Geburtsstadt Hannover in einem Sternelokal ausgebildet wurde und seit 1996 in Hamburg ist, noch nicht. Er war Küchenchef im Landhaus Scherrer an der Elbchaussee und machte sich 2006 gemeinsam mit Partnern mit dem Restaurant Tarantella in der Spielbank selbstständig. Schließlich wollte der Niedersachse sein ganz eigener Herr sein – und eröffnete 2013 das Henriks: „Mich reizt an meinem Beruf, dass ich mit leckeren Speisen die Gäste begeistern kann.“

Auch zu Hause in Wellingsbüttel steht Anklam am Herd, dann kocht er für seine Frau Claudia und die beiden Töchter Lilli (6) und Leni (8). Fit hält sich der Gastronom mit Joggen und Tennisspielen. Die Gartenarbeit gehört auch zu seinen Hobbys, weil Anklam „dabei am besten entschleunigen kann.“

( ug )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung