Der Geschäftsführer von Hagenbecks Tierpark blickt auf zwei Jahre Corona zurück. Was seine größte Befürchtung ist.

Von „tiefen Sorgenfalten“ spricht Dirk Albrecht angesichts der wirtschaftlichen Lage in Hagenbecks Tierpark. Zwei Jahre Pandemie bedeuten Einbußen in Millionenhöhe. „Meine größte Befürchtung ist, dass es noch ein weiteres Jahr Corona geben wird“, sagt der 73 Jahre alte Geschäftsführer, der ein Freund des früheren Direktors Claus Hagenbeck ist und aus Mülheim an der Ruhr stammt – „dem grünen Herzen des Ruhrgebiets“, wie Albrecht sagt.