Meinung
Menschlich gesehen

Dittsches Ingo: Diesmal ohne seine „Vokuhila“-Perücke

Der Musiker und Schauspieler Jon Flemming Olsen gibt am 30.03.2017 ein Konzert im Newsroom des Hamburger Abendblattes.

Der Musiker und Schauspieler Jon Flemming Olsen gibt am 30.03.2017 ein Konzert im Newsroom des Hamburger Abendblattes.

Foto: Thorsten Ahlf

Jon Flemming Olsen spielt in der Elbphilharmonie sein drittes Soloalbum „Mann auf dem Seil“ mit dem Kammerensemble Konsonanz.

Hamburg. „Die Ananas bleibt zu Hause“, stellt Jon Flemming Olsen klar. So nennt der Künstler scherzhaft seine „Vokuhila“-Perücke, unter der er als Imbisswirt Ingo Stammgast „Dittsche“ (Olli Dittrich) in der gleichnamigen Comedy-Reihe in der „Eppendorfer Grill-Station“ begrüßt. Die hat nur wenige Sonntage im Jahr für die WDR-Produktion geöffnet.

Stattdessen erschließt sich Olsen, im Hauptberuf Musiker und 1964 in Düsseldorf geboren, am 7. Februar die Elbphilharmonie: Der Sänger und Multiins­trumentalist spielt dort sein drittes Soloalbum „Mann auf dem Seil“ mit dem Kammerensemble Konsonanz aus Bremen.

Hamburg hat der vielseitige Künstler, der als Grafiker einst Plattencover für Udo Lindenberg, Stefan Gwildis und Ina Müller gestaltete, wieder lieb gewonnen, seit er 2016 aus dem alten Haus nahe Eckernförde hierher zurückzog. Seine Hobbys Karambolage-Billard und Tauchen mag er weiterhin. Der Cowboy-Hut seiner Ex-Band Texas Lightning („No No Never“) hat jedoch ausgedient.

( str )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung