Meinung
Menschlich gesehen

Ole Müller ist Busfahrer mit 19

Alexandra Schrader
Ole Müller (19) ist Hamburgs jüngster Busfahrer.

Ole Müller (19) ist Hamburgs jüngster Busfahrer.

Foto: Alexandra Schrader / HA

Der Harburger hatte schon immer den Traum, große Busse zu lenken: „Natürlich werde ich von manchen Fahrgästen skeptisch angeguckt.“

Gelassen sitzt er im Fahrersessel, lenkt den riesigen Bus mit Leichtigkeit um die Kurven: Ole Müller ist erst 19 Jahre alt – und damit Hamburgs jüngster Busfahrer. Als der Harburger im August 2019 seine Ausbildung begann, erfüllte sich für ihn ein Traum. Schon im Alter von drei Jahren habe er Busfahrer werden wollen, erzählt er.

Im Alter von 15 sei er dann auf einen „Busgeburtstag“ des VHH eingeladen worden: „Jeder durfte sich hinter das Steuer setzen und einmal fahren ...“ Das habe ihn endgültig begeistert, sodass er sich im Alter von 17 direkt für die Ausbildung beworben habe. Und auch jetzt noch ist Ole Müller, der sich privat sehr für Politik interessiert, glücklich mit seiner Berufswahl: „Mir gefallen die Verantwortung und der Kontakt zu den Menschen.“

Seit Dezember darf Müller alleine fahren. 60 Buslinien im Bereich Bergedorf hat er inzwischen in seinem Repertoire. „Natürlich werde ich von manchen Fahrgästen skeptisch angeguckt“, sagt er. Aber das gehöre eben dazu. Mittlerweile sei es für ihn einfacher, einen Bus zu fahren als ein ganz normales Auto.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung