Meinung
Kommentar

Jetzt ist die Bahn dran: Züge sind einfach besser als Autos

| Lesedauer: 2 Minuten
Matthias Popien
Matthias Popien ist Redakteur in der Lokalredation des Hamburger Abendblattes.

Matthias Popien ist Redakteur in der Lokalredation des Hamburger Abendblattes.

Foto: Birgit Schücking

Die Klimabilanz des Bahnfahrens ist unschlagbar gut. Ein Zug kann ein paar Hundert Fahrgäste mit Ökostrom ans Ziel bringen.

Hamburg. Es hat ein paar Jahrzehnte gedauert. Aber jetzt ist es so weit: Klimaschutz ist nicht mehr allein ein Thema der Grünen. Auch die großen oder einstmals großen Volksparteien CDU und SPD haben begriffen, dass steigende Temperaturen und steigende Meeresspiegel, um nur zwei Folgen des Klimawandels zu nennen, enorme Auswirkungen auf das Land hätten.

Was hat das mit den Plänen der Deutschen Bahn in Hamburg zu tun? Ziemlich viel. Die Klimabilanz des Bahnfahrens ist unschlagbar gut. Ein Zug kann ein paar Hundert Fahrgäste mit Ökostrom ans Ziel bringen. Welches andere Verkehrsmittel schafft das? Genau: keines. Attraktiv ist das Bahnfahren bislang dennoch nicht. Viel zu lange haben die Bundesverkehrsminister Bundesautobahnen gebaut. Das half dem abgasstarken Autoverkehr, das half der Autoindustrie – aber es schadete der Konkurrenz auf der Schiene.

Die Bahn muss leistungsfähiger werden

Es zählt zu den Verdiensten der viel geschmähten Großen Koalition, nun endlich einen anderen Schwerpunkt gesetzt zu haben. Jetzt ist die Bahn mal dran. Der Deutschlandtakt mit schnellen, zuverlässigen, in enger Folge startenden Zugverbindungen zwischen den großen Städten und den jeweiligen Landesteilen könnte tatsächlich dazu führen, dass immer mehr Menschen ihr Auto stehen lassen oder gar abschaffen.

Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Die Bahn muss leistungsfähiger werden. Sie wird es mit dem neuen Bahnhof am Diebsteich, sie wird es auch mit dem Plan eines Tunnels unter der Alster. Für Autobahnen hat man früher Tunnel in den Stein gesprengt und Brücken gebaut. Warum also nun nicht für die Schiene? Sie braucht viel weniger Platz als eine Autobahn. Sie ist viel klimafreundlicher. Das sollten auch diejenigen wissen, die die Bahnpläne in Hamburg blockieren wollen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung