Meinung
Menschlich gesehen

Frank Assies: Im Dienst der U-Bahn-Linie U 3

Der 45 Jahre alte Projektsteuerer arbeitet seit einem Jahr für die Hamburger Hochbahn. Er hat den Überblick über das Großprojekt.

Hamburg. Im Dienst der U 3 :: Die Bauarbeiten an der U-Bahn-Linie U 3 in der Innenstadt laufen auf Hochtouren. Den Überblick über das Großprojekt, das bis März 2022 dauern soll, hat Frank Assies. Der 45 Jahre alte Projektsteuerer arbeitet seit einem Jahr für die Hamburger Hochbahn und sagt: „In meinem Job habe ich die Möglichkeit, die Zukunft der Stadt mitzugestalten.“ Zuvor war der Diplom-Ingenieur für große Bauunternehmen tätig und hat drei Jahre lang eine Großbaustelle in Kopenhagen betreut.

Seit 15 Jahren ist Hamburg die Wahlheimat für den gebürtigen Papenburger. Mit seiner Frau Claudia lebt er in Lurup. Hier wird gemeinsam gekocht, wobei Frank Assies eher für das „Schnippeln und Abspülen“ verantwortlich ist. Normalerweise steht regelmäßig Sport im Fitnessstudio auf dem Programm, worauf er wegen des Lockdowns im Moment verzichten muss. Sein Auto hat der Emsländer übrigens schon vor langer Zeit abgeschafft. Er fährt mit dem Fahrrad oder mit Bus und Bahn – ein echter Hochbahner eben.

( ug )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung