Meinung
Menschlich gesehen

Beachvolleyballerin Margareta Kozuch: Gold-Hoffnung

Die 34 Jahre alte Hamburgerin will mit ihrer HSV-Vereinskollegin Laura Ludwig in Tokio Olympiagold im Beachvolleyball gewinnen.

Hamburg. Sollte trotz aller Reisebeschränkungen alles laufen wie geplant, dann wird Margareta Kozuch an diesem Dienstag in Hamburg landen – und sich umgehend in Quarantäne begeben müssen. Die 34 Jahre alte Hamburgerin kommt aus Rio de Janeiro, und weil in Brasilien eine als riskant bewertete Corona-Mutation zirkuliert, ist Vorsicht geboten.

Ob die Reise nach Südamerika unter den gegebenen Umständen eine gute Idee war, wird spätestens Anfang August klar sein. Dann will Kozuch mit ihrer HSV-Vereinskollegin Laura Ludwig (35) in Tokio Olympiagold im Beachvolleyball gewinnen. Um sich dafür bestmöglich zu präparieren, hatte sich das Duo nach Abwägung von Chancen und Risiken für den Trip zum Zuckerhut entschieden, um dort mit den Besten der Welt zu trainieren. Im Hallenvolleyball zählte die 1,88 Meter lange Angreiferin bis zu ihrem Wechsel an den Strand Anfang 2017 zu diesem Kreis. Im Sand will sie diesen Sprung in Japan schaffen. Dafür muss aber alles nach Plan laufen.

( bj )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung