Meinung
Menschlich gesehen

Annabelle Görgen-Lammers: Die Optimistin

Die Ausstellungsmacherin hat mit „Magische Wirklichkeit“ an der Kunsthalle einen echten Kracher kuratiert.

Hamburg. Annabelle Görgen-Lammers freut sich auf morgen. Weil jede Ausstellungsmacherin sich freut, wenn ihre Ausstellung eröffnet wird. Görgen-Lammers hat mit „Magische Wirklichkeit“ an der Kunsthalle einen echten Kracher kuratiert: die erste Hamburger Ausstellung von Giorgio de Chirico, einem Künstler, dessen „Metaphysische Malerei“ als wichtigste Vorläuferin des Surrealismus gilt. Nur ist die Kunsthalle aktuell wegen der Corona-Pandemie für das Publikum geschlossen, die Eröffnung wird ausschließlich virtuell stattfinden.

Doch die 51-Jährige, die über Surrealismus promoviert und an der Kunsthalle schon Ausstellungen wie „Pop Life“, „Surreale Begegnungen“ und „Alice im Wunderland der Kunst“ realisiert hat (man sieht: De Chirico ist eine Herzensangelegenheit für sie), bleibt optimistisch. Auch wenn zunächst keine Zuschauer die Räume fluten – irgendwann wird die Kunsthalle schon wieder öffnen, und dann kann die Stadt endlich die Ausstellung sehen. Das muss einfach klappen!

( fks )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung