Meinung
Menschlich gesehen

Choupo-Moting – ein Champion aus Altona

Foto: Witters

Gewinnt der Ex-HSV-Profi mit seinem Club Paris Saint-Germain das Duell mit Bayern München, wäre es eine doppelte Premiere.

Hamburg. Als Anfang März ein gewisses Coronavirus den europäischen Vereinsfußball lahmlegte, kehrte auch Eric Maxim Choupo-Moting für ein paar Wochen zurück in seine Heimat. Und dass die in Altona liegt, daran hatte der Sohn einer Hamburgerin und eines Kameruners nie einen Zweifel gelassen. Hier ist er vor 31 Jahren zur Welt gekommen (AK Altona), hier hat er Abitur gemacht (Gymnasium Altona), hier lief er mit 16 Jahren auf dem Schulhof einem Mädchen über den Weg, das heute seine Frau und Mutter von Sohn Liam (6) ist.

Wenn an diesem Sonntagabend in Lissabon das Finale der Champions League angepfiffen wird, werden dem Torjäger vor allem ehemalige Weggefährten und Trainer die Daumen drücken. Gewinnt der Ex-HSV-Profi mit seinem Club Paris Saint-Germain das Duell mit Bayern München, wäre es eine doppelte Premiere: Weder er noch der französische Hauptstadtclub haben bislang die Königsklasse des Fußballs gewonnen. Also dann: Bonne chance, Maxim!