Meinung
Menschlich gesehen

Christoph Düsing ist der Quartiersbus-Planer

Hamburg. Die Hochbahn setzt ab Ende des Jahres sogenannte Quartiersbusse ein, um noch mehr Hamburger an den öffentlichen Nahverkehr anzubinden. Die Aufgabe von Christoph Düsing ist es, dafür die Strecken auszuarbeiten. Das macht der Verkehrsingenieur nicht nur vom Schreibtisch aus, sondern auch am Steuer eines wendigen Kleinbusses, der gestern vorgestellt wurde. Der 32-Jährige hat einen Busführerschein gemacht, und einmal im Monat fährt er auch im Linienverkehr – weil es ihm Spaß macht.

Seit sechs Jahren arbeitet der Verkehrsplaner für die Hochbahn. Der gebürtige Paderborner lebt mit seiner Frau Denise in Hoheluft-West. In ihrer Freizeit tanzen die beiden Standard und Latein. Außerdem engagiert sich Düsing bei den Pfadfindern und spielt Doppelkopf.

Wenn es in den Urlaub geht, stehen Ziele auf dem Programm, die mit dem Bus nicht zu erreichen sind. Afrika und die Galapagosinseln hat er schon besucht – in diesem Jahr ist eine Reise nach Island geplant.

( ug )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung