Meinung
Menschlich gesehen

Konstanze Ullmer: Mit Rute und Rolle

Foto: Andreas Laible

Das Hamburger Sprechwerk ist für die engagierte Theaterfrau „wie eine kleine Familie."

Hamburg. Wer sein Haus gut bestellt und Vorarbeit geleistet hat, kann auch mal zwei Wochen Urlaub machen. Und so ist Konstanze Ullmer (54) mit ihrem Partner und einer ihrer Zwillingstöchter (15) in den lange geplanten Norwegen-Urlaub gestartet, obwohl ihr Hamburger Sprechwerk an diesem Wochenende wieder öffnet – als eines der ersten Theater.

Die Bühne in Borgfelde, ein Forum für die freie Szene, leitet die ausgebildete Schauspielerin künstlerisch und kaufmännisch. „Ich habe mir meinen Arbeitsplatz selbst erarbeitet“, sagt die Intendantin lachend. Geboren in Celle, aufgewachsen in Duisburg und darstellerisch sozialisiert in Hamburg (Altonaer Theater, Komödie Winterhude), kam sie nach dem Kulturmanagement-Studium an der Hochschule für Musik und Theater 2004 ans Sprechwerk. „Das ist wie eine kleine Familie“, sagt die engagierte Theaterfrau, die auch als Regisseurin arbeitet oder auf der Bühne einspringt. Oder jetzt mit Rute und Rolle in Norwegen. Auch das Angeln hat sie gelernt.

( str )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung