Meinung
Menschlich gesehen

Luise Kluge ist die Bremer Abendblatt-Leserin

Abendblatt-Leserin Luise Kluge menschlich gesehen

Abendblatt-Leserin Luise Kluge menschlich gesehen

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Dass sie 1977 nach Hamburg gezogen ist, hat Luise Kluge nie bereut. Aber Werder Bremen-Fan ist die 70-Jährige bis heute. Die Lehrerin, die 42 Jahre lang Sport, Englisch und Deutsch unterrichtete, kam damals der Liebe wegen, „auch, wenn das damals nicht gehalten hat“. Nicht ganz so lang, aber mit großer Begeisterung, engagiert sich die zweifache Großmutter ehrenamtlich im Ronald McDonald Haus in Eppendorf. „Ich mache alle, was anfällt“, sagt Luise Kluge, alle zwei Wochen kocht sie für die Eltern der kranken Kinder, denn Kochen tut sie leidenschaftlich gern. „Ich habe auch meine Schüler früher eingebunden“, sagt die frühere Lehrerin, die sagt, zu einigen von ihnen habe sie immer noch Kontakt.

Mit ihrem Lebensgefährten wohnt Kluge in Iserbrook. Die beiden schippern gern mit dem Motorboot auf der Ostsee oder sind mit dem MG, einem britischen Oldtimer unterwegs. Überhaupt: Großbritannien. „Ich fahre jedes Jahr nach Wales oder auch nach London“, sagt die pensionierte Pädagogin, die auf der Insel auch mal unterrichtet hat. Diese Liebe hält schon sehr lang.

Für 2020 hat sich die Redaktion wieder etwas Besonderes vorgenommen: Wir möchten im Laufe des Jahres möglichst viele Leserinnen und Leser

in dieser Kolumne vorstellen – ihnen in der Zeitung ein Gesicht geben. Und so einmal Danke sagen: dafür, dass sie uns jeden Morgen am Frühstückstisch willkommen heißen. Luise Kluge ist heute die erste Leserin, die wir im Menschlich gesehen vorstellen. Und so können auch Sie dabei sein: Senden Sie eine E-Mail mit Betreff „Menschlich“ an die Adresse chefredaktion@abendblatt.de – wir brauchen nur zwei, drei Sätze über Sie und Ihre besondere Beziehung zum Abendblatt, ein Porträtfoto von Ihnen und Ihre Telefonnummer, damit die Redaktion Sie für ein kurzes Interview erreichen kann. Das Abendblatt wählt unter den Bewerbungen die interessantesten aus.