Meinung
Meinung

Zwischen Hamburg und Berlin

Ein E-Mail-Wechsel von Abendblatt und „Cicero“

Christoph Schwennicke (r.), Chefredakteur des in Berlin produzierten Magazins „Cicero“, und Lars Haider, Chefredakteur des Abendblatts, pflegen eine E-Mail-Freundschaft, die wir jeden Sonnabend an dieser Stelle veröffentlichen.

Haider: Lieber Christoph, bei mir haben sich Leser gemeldet, weil sie Dich am Sonntag im Fernsehen gesehen haben. Du hättest so nett und sympathisch gewirkt, sagen sie. Was war da los?

Schwennicke: Nirgends kann man mal in Ruhe sein, ohne dass Du das schon wieder weißt dank Deiner aufmerksamen Leser. Sympathisch? Ich? Da müssen wohl die Heimatgefühle mit mir durchgegangen sein! Das war der Stammtisch von Helmut Markwort im BR (interessant, nebenbei, was die Hamburger am Sonntagmorgen so gucken), und ich komme ja aus dem bayerischen Teil Schwabens, Theo Waigels früherem Wahlkreis. Dann gibt es da auch noch frisches Weißbier und krachende Brezeln, die komischerweise kein Berliner Bäcker so backen kann wie die Münchner oder Stuttgarter. Und hinterher Weißwürste, so viel man will. Meine persönliche Weißwurstgrenze liegt bei ­exakt fünf. Bis dahin lecker, und dann geht kein einziger Bissen mehr. Weißt Du, was ich meine?

Haider: Das fragst Du jetzt nicht im Ernst einen Vegetarier, oder? Kommen wir zur ernsten Politik: Würdest Du als Deutscher noch zum Urlaub in die Türkei fahren?

Schwennicke: Deine Weißwurstgrenze ist also null. Das haben wir geklärt. Und ich bin nebenbei schlauer geworden (Haider ist Vegetarier). Nein, ich würde nicht in die Türkei fahren. Ich bevorzuge sowieso eher nordische Landschaften und das damit einhergehende Klima (war dieses Jahr in Wales, herrlich). Aber auch als menschliche Bratwurst würde ich mir im Augenblick einen anderen Grill suchen. Gibt ja genug Alternativen.

Haider: Würdest Du als Journalist in die Türkei fahren?

Schwennicke: Das schon. Aber mit einem mulmigen Gefühl. Weil die Gefahr besteht, sich bei Ausübung unseres Berufes nach unseren Standards im Gefängnis wiederzufinden.

Haider: Und so ein Land will in die EU.

Schwennicke: Erdogan hat das sicher nicht mehr als Ziel.