Initiative NOlympia kritisiert hohe Kosten, Rückbaupläne des Olympiastadions, warnt vor drohenden Mietpreissteigerungen und Verdrängung der Einkommensschwachen

Bürgermeister Olaf Scholz verspricht: Die Spiele werden Hamburg nicht mehr als 1,2 Milliarden Euro kosten, den Rest – immerhin stattliche 6,2 Milliarden Euro – müsse der Bund übernehmen. Die mit 1,3 Milliarden veranschlagte Verlagerung des Hafens muss Hamburg tragen, sei es aus Haushaltsmitteln oder als versteckte Schulden im Etat der Hamburg Port Authority (HPA). Darüber hinaus kann Hamburg der gesamtschuldnerischen Haftung, die es mit dem vom IOC vorgegebenen Vertrag unterzeichnet, nicht entgehen und geht damit unabsehbare finanzielle Risiken ein. Genau davor hatte der Rechnungshof gewarnt.